bayerische Köttbullar auf Kartoffelpürree


Bayerisch-schwedische Landesfreundschaft, kulinarisches Crossover und letzten Endes einfach mega lecker - unsere Fleischpflanerl im Miniaturformat alias Köttbullar!


Ihr braucht für 4 Personen:

Für die Köttbullar:

500g (gemischtes) Hackfleisch

1 Zwiebel

5EL Semmelbrösel

1 Ei

1TL mittelscharfer Senf

1TL süßer Senf

etwas edelsüßes Paprika

einen Hauch geräucherter Paprika

Butter(schmalz) zum Braten

Salz, Pfeffer


Für den Kartoffelstampf:

750g mehlige Kartoffeln

100g Butter

100ml Milch

75ml Sahne

Salz, Pfeffer

Muskatnuss

Schritt 1: Für die Köttbullar/Fleischpflanzerl schält ihr zuerst die Zwiebel und würfelt sie fein würfeln. In einer Pfanne bratet ihr diese in etwas Butterschmalz glasig und lasst sie kurz auskühlen, damit ihr euch nicht die Finger beim Verkneten verbrennt.


Schritt 2: Das Hackfleisch gebt ihr dann in eine Schüssel und verknetet es liebevoll mit der angebratenen Zwiebel, Semmelbrösel, dem Ei, Senf und den Gewürzen bis eine homogene Masse entsteht, die ihr zu kleinen Kugeln formt. Probiert eine kleine Menge um zu wissen, ob ihr noch nachwürzen müsst.


Lieblingspaprika:


Schritt 3: Bevor ihr die Pflanzerl in der Pfanne kross bratet, widmet ihr euch eurem Kartoffelbrei, -stampf oder auch -pürree - hierzu kocht ihr die Kartoffeln am besten in einem Schnellkochtopf bis sie gar sind, so bleiben die meisten Nährstoffe in der Kartoffel enthalten und drückt diese noch heiß durch eine Kartoffelpresse oder zermatscht sie mit einem Kartoffelstampfer.


How to stampf und press Kartoffeln:


Schritt 4: Während ihr stampft zerlasst ihr die Butter in der Milch und der Sahne und gebt hier bereits Salz, etwas Pfeffer und frisch gemahlene Muskatnuss hinzu bevor ihr alles mit euren Kartoffeln vermengt. Und fertig ist der perfekte Kartoffelbrei, -stampf oder auch -pürree :-).


Schritt 5: Nun bleibt euch nur noch eure Köttbullar in einer Pfanne in heißem Öl oder Butterschmalz heraus zu braten und zusammen mit dem Pürree und vielleicht einer leckeren Sauce zu genießen.

Tipp: Seid einigermaßen sparsam mit der Hitze, denn sonst sind eure Fleischpflanzerl außen verbrannt und innen noch nicht durch - nur Geduld :-)