• teresaheininger

Japanische Sesam Soba Noodles

Aktualisiert: Feb 19


"Ich kann keine Rezeptblogs mehr lesen! Mir egal, dass Dich der Geruch von Zimtschnecken an die Küche Deiner Oma erinnert; sag an wie viel Hefe?" - wir hoffen euch geht es nicht so, wie diesem Social Media Nutzer :-P

Aber falls, doch hier ganz kurz und schmerzlos: Japanische Sesam Soba Noodles


Psst... gedanklich sitzen wir bei der letzten farbenfrohen Kirschblüte auf einer karierten Decke im fernen Japan und öffnen ganz versonnen im Park den duftenden Picknickkorb, in dem schon verführerische Sobanudeln warten - aber das nur so am Rande... ;-)


Ihr braucht für 4-6 Picknickportionen:


300g Soba Nudeln

4 Eier für ein Omelett

400g fester Tofu

3EL Agavendicksaft

4-6 Karotten

3 Hände voll Edamame

1 Brokkoli

4 Knoblauchzehen

1 Bund Frühlingszwiebel

6EL schwarzer und heller Sesam

250ml Wasser

1TL Miso Paste

Öl zum Braten


Für die Sauce:

150ml helle Sojasauce

6EL Sesamöl

4EL Reiseissig (nicht mit Reiswein verwechseln, den trinkt ihr lieber!)

2EL Zucker

1TL frisch gemahlener Pfeffer

Chili - so viel ihr wollt



Schritt 1: Wie bei jedem Nudelrezept kommt es auf die Aromen und die Sauce an, um einer einfachen Nudel ihren Geschmack zu verleihen. Und auch bei Soba wollen wir die Dinge einfach halten. Das bedeutet, dass eine einfache Sauce vollkommen ausreicht. Sie ist schnell zubereitet, genau wie das Kochen der Nudeln. Alle Zutaten für die Sauce in einem Shaker zusammen mischen und erst einmal zur Seite stellen. Den Tofu in 0,5cm breite Streifen schneiden und zwischen Papiertücher auf einer geraden Oberfläche mit Gewicht beschweren, um das Wasser herauszupressen. Umso länger - desto besser ;-).


Schritt 2: Die Karotten nun in feine mundgerechte Streifen schneiden und den Brokkoli in kleine Röschen zerkleinern. Diesen am besten vorgaren, da im Wok später alles sehr schnell geht. Frühlingszwiebeln in ca. 1cm große Stücke und den Knoblauch in feine Würfel schneiden.


Schritt 3: Die Sesamsaat in einer ölfreien Pfanne bei mittlerer Hitze rösten bis sie duften. Überspringt diesen Schritt nicht, denn das Toasten macht den Unterschied! Danach aus den Eiern ein Omelett zubereiten und dieses, wenn möglich, warm halten. Nun den Tofu in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten und den Agavendicksaft dazugeben. Das verleiht dem Tofu eine süßliche Kruste.


Schritt 4: Das Wasser für die Soba Nudeln zum Kochen bringen und die Nudeln maximal zwei Minuten darin kochen lassen, abgießen und kurz mit Wasser abschrecken, so wird die Stärke abgespült und die Sauce haftet besser an den Nudeln. Währenddessen noch die Miso Paste in die 250ml Wasser einrühren.


Schritt 5: Den Wok mit etwas Öl erhitzen und den Knoblauch direkt hineingeben. Sobald der Knoblauch gold-braun (hier ist Konzentration gefragt, bitte nicht verbrennen!) angebraten ist, die Karottenstreifen dazugeben und unter ständigem Wenden andünsten. Dann mit dem Miso-Wasser ablöschen. Etwas Hitze wegnehmen und kurz köcheln lassen. Den Brokkoli und die Edamame hinzugeben und kurz weitergaren.


Schritt 6: Die Sauce hinzugeben, kurz erhitzen, die fertigen Soba Nudeln mit in den Wok geben und noch einmal kurz aufkochen. Am Ende noch die Frühlingszwiebel und die Hälfte des gerösteten Sesams dazugeben und alles gut vermischen.


Schritt 7: Das Omelett in schmale Streifen schneiden und beim Anrichten mit ein paar Tofu Streifen zu jeder Portion hinzugeben. Zum Schluss noch etwas Sesam auf dem angerichteten Teller verteilen und schon können die Soba Nudeln ohne viel drumherumreden genossen werden! :-P

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tavola Angebote

Nichts verpassen!

Newsletter abonnieren, leckere Rezepte erhalten und neue Produkte entdecken!

Impressum     Datenschutz     AGB     Widerruf     Versand  

©2021 Tavola