Pikante Kürbisroulade


Rouladen hatten sich zur Zeit unserer Kindergeburtstage und Familienfeiern in den 80er und 90er Jahren hartnäckig als Must-have etabliert. Hattest Du auf Deinem Buffet keine Sahneroulade, dann war es auch keine richtige Party, ganz einfach ;-)

Doch jeder Trend kommt wieder, von der Schlaghose bis hin zur Roulade: doch spätestens nach dem ersten Bissen in diese wunderbar fluffige Mischung aus pikant, nussig und käsig wirst Du Dich fragen, warum zum Teufel diese göttliche Rolle so lange von Deinem Speiseplan verschwunden war!


Ihr braucht für eine Roulade:

Für den Biskuit:

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Kürbis (z.B. 400g Butternutkürbisfruchtfleisch)

100ml Milch

Salz, Pfeffer, Muskat

4 Eier

100g Mandelmehl

50g geriebener Parmesan

1TL Thai Curry

Öl zum Braten


Für die Füllung:

400g Blattspinat

400g (Ziegen-)Frischkäse

Abrieb von 1/2 Zitrone

Salz, Pfeffer


50g Parmesan

50g gehackte Mandeln

Schritt 1: Zuerst macht ihr eurem Ofen Feuer unter dem Hintern und heizt ihn auf 180°C vor. Dann macht ihr euch an die Zubereitung des Teiges und putzt hierfür die Zwiebel sowie den Knoblauch und hackt beides fein. Euer Kürbisfruchtfleisch schneidet ihr in mundgerechte Stücke.

Tipp: Unser Lieblingskürbis hierzu ist der Butternut mit seinem herrlich nussigen Aroma!


Schritt 2: Dann erhitzt ihr etwas Öl in einem Bräter und bratet dort Zwiebel, Knoblauch und Kürbis glasig. Nun mit der Milch angießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Deckel drauf und für ca. 15min vor sich hin blubbern lassen bis die Masse weich ist. Diese lasst ihr nun ein wenig abkühlen und püriert sie dann fein.


Schritt 3: Für den Kürbisbiskuit trennt ihr zuerst die Eier - die Eigelbe verquirlt ihr am besten mit einer Küchenmaschine zusammen mit dem Kürbispürree, Mandelmehl, 50g Parmesan und unserem Lieblings-Thai-Curry der Gewürzmühle Rosenheim . Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und gefühlvoll unter die Kürbismasse ziehen.


Unser Lieblings-Thai-Curry der Gewürzmühle Rosenheim:


Schritt 4: Nun belegt ihr euch ein Backblech mit Backpapier, streicht dort gleichmäßig den Kürbisbiskuit auf und backt diesen im vorgeheizten Ofen für ca. 25-30min goldgelb.

Tipp: Wenn ihr den Biskuit gleichmäßig aufgestrichen habt, lasst ihr das Backblech am besten gerade aus ca. 30cm Höhe zwei, drei Mal kurz aber knackig auf die Arbeitsplatte fallen. So erreicht ihr, dass der Biskuit schön gleichmäßig treibt und keine unschönen Luftblasen bekommt.


Schritt 5: Inzwischen wascht ihr für die Füllung den Spinat, putzt ihn und blanchiert ihn in Salzwasser kurz. Dann sofort abschrecken, ausdrücken und klein hacken.


Schritt 6: Jetzt verrührt ihr euren (Ziegen-)Frischkäse mit Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb und streicht diesen gleichmäßig auf euren ausgekühlten Kürbisbiskuit. Spinat darauf verteilen und geschickt mit Hilfe des Backpapiers einrollen.


Schritt 7: Zu guter Letzt stellt ihr eure tolle Rolle noch mindestens 2 Stunden kalt, schneidet sie anschließend in Scheiben, bestreut sie mit Mandeln und Parmesan und lasst nochmal den Genuss der 90er aufleben!


DIE Parmesanreibe schlechthin: