schnelle Asianudeln mit buntem Gemüse


Gamechanger gibt es nicht nur im Profisport, oh nein, auch beim Kochen haben einige weltverändernde Rezepte dieses Prädikat verdient. Und ihr könnt es bereits erraten, dieses ist so eines.

Diese gebratenen Asia Nudeln sind so kinderleicht zuzubereiten, stecken voller wertvoller Vitamine und Energie und sind auch noch bombastisch lecker - ein echter Gamechanger eben!


Ihr braucht für 2 Personen:

250g Mie Nudeln

2EL (Erdnuss-)Öl

1-2 Pak Choi

4 Frühlingszwiebeln

1 Karotte

1/2 Zucchini

1 Stück Ingwer

1EL Honig/Agavendicksaft

4EL helle Sojasauce

1 Limette

eine Hand voll Erdnüsse

etwas Chili

etwas Currypulver, gemahlenen Koriander und Paprika

(frischer Koriander)

Schritt 1: Egal ob asiatisch oder französisch, zuerst kommt das Mis en place - ihr richtet euch also zu allererst euer Gemüse her. Das heißt in unserem Fall: Ihr putzt und reibt den Ingwer, schält die Karotte und schneidet oder hobelt sie in feine Julienne. Ihr wascht die Frühlingszwiebeln und den Pak Choi, putzt beides und schneidet selbiges ebenso in feine Streifen.


Damit eure Finger beim Ingwer reiben ganz bleiben:

Ein Messer, so scharf wie euer Chili:

Schritt 2: Jetzt fehlt noch die Verarbeitung der Zucchini in optisch schöne Streifchen, bevor ihr euch an die Zubereitung der Mie Nudeln wagen könnt. Ganz einfach, wie auf der Packung beschrieben, mit heißem Wasser übergießen und abgedeckt einige Minuten ziehen lassen.


Schritt 3: Nun erhitzt ihr etwas Öl in einer ausladenden Pfanne oder einem Wok und gebt das Gemüse dort (portionsweise) hinein. Zuletzt den Pak Choi und die Zucchini, da diese am schnellsten gar sind.


Für echtes Asia Feeling auf dem Herd:

Schritt 4: Ihr habt es fast geschafft - jetzt alles zusammen mit den Nudeln vermengen, Honig und Sojasauce unterrühren, mit den Gewürzen abschmecken und zum Schluss mit den Erdnüssen, frischen Koriander (sofern ihr diesen nicht abgrundtief hasst) und einem Spritzer Limettensaft servieren.