top of page

bayerischer Schweinebraten aus dem Merklinger

Schnappt euch euer Dirndl oder eure Lederhose und heizt den Ofen an, denn heute wird es bayerisch deftig! Mit saftigem Schweinefleisch, knuspriger Kruste und einer Sauce, die ihr am liebsten vom Teller lecken würdet.

Ganz egal ob mit Knödeln, Kraut oder Kartoffeln, unser rauchiger Schweinebraten mit dunkler Biersauce holt euch bayerische Herzenswärme nach Hause auf den Teller!

Ihr braucht für 4-6 Personen:

1-1,5kg Schweinsschulter mit Schwarte

200g Schweine- oder Rinderknochen

250g Wurzelgemüse (Karotte, Lauch, Sellerie)

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1-2 Flaschen dunkles Bier (gerne Bockbier)

Salz, Pfeffer

2EL grob zerstossener Kümmel

6 festkochende Kartoffeln

Anleitung: bayerischen Schweinebraten aus dem Merklinger ganz einfach selber machen

Schritt 1: Zuerst feuert ihr euren Merklinger an und bringt ihn auf stabile 250°C - Alternativ könnt ihr natürlich auch euren Backofen auf 225°C aufheizen.


Schritt 2: Für den Schweinebraten putzt ihr zuallererst euer Gemüse. Den Knoblauch fein hacken, die Zwiebeln, Karotten, Lauch und Sellerie in gleichmäßige Würfel schneiden.

Schritt 3: Jetzt schneidet ihr die Schwarte der Schulter leicht ein und reibt sie mit gepresstem Knoblauch ein. Dann mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.


Der Merklinger für den perfekten Schweinebraten:

Schritt 4: Euer geschnittenes Gemüse gebt iht nun zusammen mit den Knochen in ein Bratenreindl oder einen Bräter und gießt mit 2cm Wasser auf. Dann den Braten mit der Schwarte nach oben darauf legen und bei 220-250°C in das Backrohr schieben.

Tipp: Verwendet beim Merklinger gerne auch den Abstandsrost um so die Hitze besser regulieren zu können.

Schritt 5: Nach 30 Minuten die Schwarte das erste Mal mit Bier übergießen. Insgesamt gart ihr den Braten ca. zwei Stunden und übergießt ihn dabei immer wieder mit Bier.


Der Bräter für den perfekten Schweinebraten:

Schritt 6: In der Zwischenzeit schält ihr die Kartoffeln un halbiert oder viertel sie je nach Größe. Diese legt ihr nun ca. 30min vor Ende der Garzeit mit auf das Gemüsebett. Die Temperatur bestimmt ihr hierbei nach dem Grad der Krustenbildung. Nötigenfalls den Braten ohne Soße weitergaren bis die Kerntemperatur 75°C erreicht.


Schritt 7: Die Sauce könnt ihr nun Natur lassen, abpassieren oder auch pürieren - nehmt auf jeden Fall die Kartoffeln und die Knochen vorher raus ;-)


Comentarios


bottom of page