„Auszogne“ nach Bäuerin Agnes



Bei so vielen lieben Anfragen, ob wir denn das „Geheimrezept“ der köstlichen „Auszognen“ von letzter Woche der Schwiegermama herausrücken könnten, wurde das niederbayerische Herz erweicht und so können wir euch stolz unser Rezept präsentieren: „Auszogne“ nach Bäuerin Agnes – es stellte sich nämlich heraus, dass das geheime Geheimrezept bereits mehrmals die Familie gewechselt hatte.


Zutaten: (für ca. 15Stück)

500g Dinkelmehl (Type 630)

3 Eier

15g Hefe

ca. 75ml Milch

3EL Zucker

1TL Salz

100ml Sahne

eine Hand voll Rosinen

ggf. noch etwas Milch/Mehl

Puderzucker zum Bestäuben

Öl zum Backen


Schritt 1:

Zuerst die Milch erwärmen bis sie lauwarm ist und 1EL Zucker darin auflösen. Dann die Hefe hineinbröckeln, verrühren und abgedeckt ca. 5min stehen lassen bis die Hefe aktiviert ist (dies gelingt nur, wenn die Milch nicht zu warm war).


Schritt 2:

Nun das Mehl mit den Eiern, dem „Dampferl“ (aktivierter Hefemischung), dem restlichen Zucker, Salz und Sahne zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Hier ggf. noch etwas Milch/Mehl hinzugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Dann die Rosinen zugeben und mit einem Kochlöffel schlagen bis der Teig blasen wirft.


Schritt 3:

An einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen bis sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat.


Schritt 4:

Nun mit einem Esslöffel Teig abnehmen, in den Handflächen rollen und von unten mit den Fingern ausziehen; wiederum abgedeckt noch ca. 20min gehen lassen. In der Zwischenzeit das Öl auf max. 170°C erhitzen. Wenn die Teiglinge fertig „gewuzelt“ sind, kann man bereits mit dem ersten Backen beginnen: hierbei beide Seiten so lange frittieren bis sie goldbraun sind, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Puderzucker bestäuben.


Guten Appetit und gutes Gelingen, wünscht Ihnen Ihr Tavola Team!