Feuriger Glasnudelsalat

Es gibt in unserem kulinarischen Leben einige aha-Momente; Momente, in denen Du alles, was Du bisher gegessen hast in Frage stellst und Dich Dein Leben lang nur noch von diesem einen Gericht ernähren möchtest.

Ihr könnt es euch denken, so einen Moment durften wir mit diesem Glasnudelsalat durchleben: am liebsten wären wir in diesem schnuckeligen vietnamesischen Lokal aufgesprungen und vor genussvoller Glückseligkeit total ausgeflippt.

Hier also unser Versuch diesem spicy Mix aus süß, knusprig und sauer auch nur einen Hauch nahe zu kommen - probiert's mit uns aus!

Ihr braucht für vier Personen:

1 Knoblauchzehe

3cm Ingwer

2 Limetten

je 1/2 Bund Koriander/Petersilie und Minze 200g Glasnudeln

2-3 Karotten

1 Paprika

1/2 Bund Frühlingszwiebeln 1 kleine Gurke 5EL (geröstetes) Sesamöl 4EL helle Sojasauce oder Tamari 1EL Ahornsirup

1TL Chinese Wokspice 1-2 Chilis

1EL Hoisin Sauce eine Hand voll ungesalzene Erdnüsse

Anleitung: feurigen Glasnudelsalat selber machen

Schritt 1: Das tolle an Glasnudeln? Sie sind ratzfatz fertig - also kocht euch Wasser auf, gebt die Glasnudeln in eine Schale und gießt so viel kochendes Wasser darüber, dass die Nudeln bedeckt sind. Deckel drauf und ca. 5min ziehen lassen und danach mit kaltem Wasser abspülen, sodass sie nicht klebrig werden.


Stilsicher Wasser kochen - mit dem KitchenAid Wasserkocher:

Schritt 2: Dann geht es ans Schnibbeln - schält zuerst den Ingwer und den Knoblauch und reibt beides fein oder hackt es. Die Karotten schält ihr ebenfalls und hobelt sie in feine Julienne oder ihr schneidet sie in Scheibchen und blanchiert diese kurz, wenn ihr sie nicht ganz roh verarbeiten möchtet.


Schritt 3: Die Frühlingszwiebeln halbiert ihr und schneidet sie in hauchdünne Streifen. Die Paprika und die Gurke werden von euch gewaschen, geputzt und in ca. 5cm lange, feine Julienne geschnitten oder gehobelt. Jetzt wollen noch die Kräuter von euch gewaschen, geschüttelt und gezupft werden.


So erhaltet ihr kinderleicht perfekte Julienne:

Schritt 4: Je nach "Härtegrad" eurer Persönlichkeit zieht ihr euch zum Schneiden der Chilischoten Handschuhe an oder auch nicht ;-) - jedenfalls hackt ihr diese ebenso sehr fein. Ob mit oder ohne Kerne bleibt wieder euch und eurem Schärfeempfinden überlassen...


Schritt 5: Nebenbei röstet ihr die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett bis sie goldbraun sind und stellt sie kurz zum Auskühlen beiseite.

Schritt 6: Ihr gebt nun alle vorbereiteten Zutaten (außer den Erdnüssen) zusammen mit den Nudeln in eine große, weite Schüssel und rührt in einer separaten das Dressing an. Dazu vermischt ihr die Sojasauce, den geriebenen Ingwer und Knoblauch, Ahornsirup, Hoisinsauce, Abrieb von einer halben Limette, Chinese Wokspice und das Sesamöl zu einem sämigen Dressing und vermischt dieses mit dem Salat.


Die Aromen Asiens in einer Dose:


Schritt 7: Die noch unbeschadete Limette viertelt ihr und legt sie zum Schluss als Deko zum Auspressen auf jede Portion. Die bereits "angeriebene" Limette presst ihr über den Salat, mischt nochmal kurz durch und gebt zu guter Letzt die gerösteteten Erdnüsse darüber - fertig!