Reiberdatschi mit Lachs und Zitronendip


Je nachdem wo in Deutschland oder der Welt ihr euch gerade befindet, werden diese goldgelbe Symphonie aus Kartoffeln und purem Genuss anders bezeichnet. Ganz egal ob Reiberdatschi, Rievkooche, Reibekuchen, Kartoffelpuffer oder Grumbeerkiecheln - gemeint ist immer das Gleiche. Und das Beste daran ist, sie sind immer gleich lecker :-)


Ihr braucht für vier Personen:


Für die Reiberdatschi:

750g mehlig kochende Kartoffeln

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

1-2EL Mehl

Öl zum Braten

wer mag: 1 Zwiebel


Für den Dip:

250g (Mager-)Quark

150g Joghurt

1 Knoblauchzehe

¼ Bund Schnittlauch

¼ Bund Petersilie

etwas frischer Dill

Gewürzsalz Bouillabaisse

Pfeffer

etwas Zitronenschale und -Saft


wer mag: Räucherlachs

Schritt 1: Für die Reiberdatschi wascht und schält ihr zuerst die Kartoffeln. Dann reibt ihr sie entweder manuell oder mit dem Gemüseschneider eurer Küchenmaschine zu groben Raspeln.

Tipp: Solltet ihr Lust auf deftige Kartoffelküchlein haben, dann reibt gerne auch noch eine Zwiebel mit dazu. So werden sie aromatischer und saftiger.


Reiben wir die Profis, manuell:



oder easy peasy:



Schritt 2: Eure Kartoffelmasse würzt ihr nun mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss und gebt etwas Mehl für die Bindung dazu.


Schritt 3: In einer Pfanne erhitzt ihr nun das Öl und legt dort behutsam eure etwa handtellergroßen plattgedrückten Reibersatschi hinein.

Tipp: Verwendet gerne etwas mehr Öl, sodass die Pfanne bedeckt ist, dann werden die Taler schön kross und gleichmäßig braun. Wenn ihr die Reiberdatschi nach dem Braten auf Küchenpapier entfettet, dann bleibt auch nicht allzu viel mehr auf der Hüfte hängen. :-)


Schritt 4: Die Reiberdatschi im Idealfall einmal wenden und so von beiden Seiten kross goldbraun anbraten. Zuletzt noch zum Abtropfen auf ein Küchenpapier legen.


Schritt 5: Während die Datschis in der Pfanne vor sich hin brutzeln könnt ihr bereits euren Dip zubereiten. Hierfür wascht ihr die Kräuter, schüttelt diese trocken und hackt sie fein. Die Knoblauchzehe ebenso putzen und im Idealfall fein reiben.


Schritt 6: Dann mischt ihr alle Zutaten für den Dip zusammen und verrührt diese bis ihr eine cremige Konsistenz erhaltet. Nun noch mit dem Gewürzsalz, Pfeffer, Zitronensaft und fein geriebener Zitronenschale abschmecken und mit Lachs zu den Reiberdatschis servieren.


Unser Lieblingssalz, nicht nur für Fisch: