Sommerlicher Melonensalat


Wenn ihr wieder einmal prüfend und klopfend mit Kennerblick durch die Obst- und Gemüsetheke eures Supermarktes tigert und alle denken, ihr wärt die Profis schlechthin, dann ist wieder Wassermelonenzeit!

Wir zeigen euch heute wie ihr mit dieser gigantische Südfrucht in unerwarteter Kombination DEN Sommersalat schlechthin kreiert.


Ihr braucht für 4 Portionen Sommerglück:

30g Wasabi Erdnüsse

2 Bio Limetten

3 Stiele Minze

1,5-2EL Wasabipaste

8EL Olivenöl

Salz

150g Brunnenkresse

125g Radieschen

600g Wassermelone

150g Feta

Salz und Pfeffer

Schritt 1: Zuerst hackt ihr die Wasabi Nüsse grob und schneidet die Minze fein. Dann wascht ihr die Limetten kurz heiß ab und raspelt mit eurer Lieblingsreibe die Schale ab; den Saft presst ihr aus.


Sicherlich kennt ihr schon unsere Lieblingsreibe:

Schritt 2: Dann verquirlt ihr die Wasabipaste mit 5-6EL Limettensaft und gebt langsam das Olivenöl unter Rühren hinzu bis ein sämiges Dressing entsteht, das ihr noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmeckt. Hier gebt ihr nun noch für den extra Frischekick die gehackte Minze dazu.


Schritt 3: Die Radieschen hobelt ihr ganz safe für eure Finger mit dem Hobel eurer Wahl in hauchdünne Scheiben und lasst diese mit etwas Salz bestreut ein wenig ziehen.

Tipp: Das Salz nimmt den Radieschen die Schärfe und macht sie verdaulicher.

Und noch ein Tipp: Schmeißt das Radieschengrün auf keinen Fall weg! Weiter unten ergattert ihr einen tollen Tipp, was ihr daraus noch leckeres zaubern könnt!

Schritt 4: Die Melone befreit ihr nun von der Schale und schneidet sie quer in ca. 1cm dicke Scheiben. Bevor die Brunnenkresse ihren großen Auftritt hat, wascht ihr sie noch und schüttelt sie behutsam trocken. Der Feta wird etwas zerkrümelt oder in Würfelchen geschnitten.


Schritt 5: Jetzt richtet ihr zu guter Letzt die Melone, die Radieschen und die Brunnenkresse auf ausladenden Tellern an und verteilt den Feta darüber. Jetzt noch mit dem Dressing beträufeln und die Wasabinüsse darüber streuen!


Too good to go: Radieschengrünpesto!


Wir wollten es zuerst auch nicht glauben, aber unser neuer Sonnenschein Dany, die ihr ganz bald in unseren brandneuen Kochevents kennenlernen werdet, hat unseren Hasen ihren Knabbersnack weggenommen und macht einfach so Pesto draus. Und was sollen wir sagen: unglaublich lecker! Egal ob zu Pasta oder auch aufs Brot - sorry Hoppelhase, das essen wir in Zukunft selbst :-)


Ihr braucht für ein Glas Pesto:

1 Bund Radieschengrün

2-3 Radieschen

2 Knoblauchzehen

ca. 40g Nüsse

70g geriebener Parmesan

Salz

10EL Rapsöl

Limettensaft

Schritt 1: Zuerst röstet ihr die Nüsse in der Pfanne und lasst sie danach abkühlen.


Schritt 2: Dann gebt ihr die Nüsse zusammen mit den Radieschen, dem Radieschengrün, Knoblauch, Salz und dem Öl in einen Mixer und püriert die Masse fein.


Mit diesem Blender geht das kinderleicht:



Schritt 3: Zuletzt hebt ihr noch den geriebenen Parmesan unter und schmeckt mit Salz und Limettensaft ab.

Tipp: Hält sich in einem sterilen Glas mit Öl bedeckt im Kühlschrank mehrere Wochen.