Bayerische Lasagne


Ihr glaubt wir hätten unsere bayerische Lasagne nicht gezaubert, wenn das Wetter immer noch so sommerlich heiß gewesen wäre? Weit gefehlt: denn was ein echter Leberkäsefetischist und Sauerkrautanbeter ist, der ignoriert geflissentlich das steigende Thermometer und macht sich erstmal ein Weißbier auf! :-)


Ihr braucht für 6 Personen:

200g Lieblingskäse gerieben

Lasagneplatten oder selbst gemachte Pasta

1 Zwiebel

200g Schmand/Frischkäse

2TL Senf

250ml Gemüsebrühe

400g Sauerkraut

400g Leberkäse

1 Paprika

2 Karotten

1 TL Majoran

1TL geräucherter Paprika

(scharf oder mild, je nach eurer Schärfe :-)

½ Bund Petersilie

Salz, Pfeffer, Muskat

Schritt 1: Zuerst wappnet ihr euch für eine kleine Heulattacke und schneidet die Zwiebel nach dem Putzen in kleine Würfel. In einer kurzen Verschnaufpause heizt ihr bereits euren Ofen auf 190°C vor, putzt die Paprika ebenfalls und schneidet sie in 3cm lange Streifen.


Schritt 2: Nun lasst ihr das Sauerkraut etwas abtropfen und schneidet den Leberkäse blasphemischerweise ebenso in 3-4cm lange Streifen. Die Karotte wird nach dem Schälen fein geraspelt.


Schritt 3: Nun heizt ihr eine hohe Pfanne mit etwas Öl auf und bratet darin zuerst die Zwiebel glasig, gebt dann Paprika und den Leberkäse und zuletzt noch die Karottenraspeln hinzu. Alles zusammen einige Minuten anrösten, mit dem Sauerkraut vermengen und mit der Gemüsebrühe ablöschen.


Schritt 4: Während der Leberkäse brutzelt, hackt ihr bereits den Petersilie und reibt ggf. euren Lieblingskäse.


Schritt 5: Nun würzt ihr eure Sauerkrautmasse mit Salz, Pfeffer und Muskat und gebt den geräucherten Paprika sowie den Majoran, Senf und Petersilie hinzu. Nachdem sie etwas abgekühlt ist, hebt ihr den Schmand (oder für die kalorienarmere Variante: den Frischkäse) unter.

Tipp: Wenn ihr jetzt denkt "geräucherter Paprika, was zur... - lass ich weg!" - bitte nicht, denn dan entgeht euch eine Aromaexplosion! Auch klasse aufs Butterbrot, auf den Obatzden oder in ein kräftiges Gulasch.

Schritt 6: Nun geht es ans Schichten - tobt euch mit den Lasagneplatten aus, achtet nur darauf, dass ihr mit Sauerkrautmasse beginnt und oben damit abschließt, da hier eine Nudelschicht im Ofen austrocknen würde.

Tipp: Mit selbstgemachter Pasta natürlich noch einen Ticken besser! Hiermit geht das kinderleicht:

Schritt 7: Zuletzt noch willkührlich mit Käse bewerfen und für ca. 25-30min ab in den Ofen bis der Käse goldbraun blubbert.


Vielleicht ladet ihr nicht gerade euren italienischen Nachbarn oder urbayerischen Verwandten zu dieser Version der Lasagne zum Essen ein, denn die würden wahrscheinlich schreiend davon laufen zwecks Verschandelung ihrer landestypischen Klassiker.

Aber so ganz insgeheim werdet ihr sie zu einem eurer Lieblingsgerichte küren, denn sie ist leider wahnsinnig lecker - ihr müsst es ja keinem verraten außer uns! :-)